Ann Sophie Lindstroem



Punk ist kein Kaffeekränzchen

Ein strenger Geruch steigt einem in die Nase, Plastikplanen mit der Aufschrift „Scheissegalien“ verhindern die Sicht, doch hinter ihnen ragen die Dächer alter Wohnwagen hervor. Aus krachenden Boxen dröhnt Deutschpunk. Ein heftiger Ruck, das Tor öffnet sich, mit ohrenbetäubender Lautstärke wird man von einer Hundemeute in Empfang genommen, darunter mischt das Geschrei ihrer Besitzer. Der Zustand des Wagenplatzes erinnert an ein Schlachtfeld. Die unter freiem Himmel stehende Couchgarnitur wird umrahmt von verschiedenstem Gerümpel. Hundehaufen und festgetretener Müll bedecken den Boden. Duschen gibt es keine, Storm wird mit alten Generatoren erzeugt, geheizt wird mit Öfen.

Die Punks wohnen am Rande der Hannoveraner Nordstadt, sind zwischen 17 und 24 und haben sich für ein Leben ohne Regeln und Pflichten entschieden. Sie wollen frei sein, ihr eigener Herr sein. Hier träumen sie von der aboluten Unabhängigkeit.

Dies ist die Geschichte einer Hand voll jugendlicher Punks. Sie versuchen nach ihren eigenen Werten im kapitalistischen Großstadtdschungel zu überleben.



Über

Ann Sophie Lindström ist im Oktober 1984 in Luxemburg geboren. Dort schloß sie 2004 ihr Abitur ab. 2005 began sie ihr Fotografiestudium an der INRACI in Brüssel, zog ein Jahr später nach Bielefeld, absolvierte die FHM Akademie für Gestalung um dann an der FH Bielefeld ihr Fotografiestudium weiter zu führen. 2008 wechselte sie an die FH Hannover und studiert seitdem im Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotogarfie. 2010 arbeitete sie als studentische Hilfskraft für die Organisation des 2. Lumix Festival für jungen Fotojournalismus.



Kontakt

Ann Sophie Lindström
Telefon: 0176-62197163

info@annsophielindstroem.com